Postamt - Blogschock-o-Laden
Home | Verwurzelung | Reise Reise | Empfehlungen | Fototermin | Postamt | Verwaltung

Aktuelles

  • In Erinnerung an #Dolores O'Riordan: youtu.be/hXxKPeMU1D8 - Musik wird mit dir besser gewesen sein.
  • Noch ist es ja recht gemütlich. Aber da braut sich was zusammen. Blick von der Poggenmühlen-Brücke zum Wasserschlos… twitter.com/i/web/status/9…
  • Pro-Tipp für Bahnfahrer mit Kleinkindern: In die Zwischenräume der Schiebetüren im ICE passen Kinderhände gerade so… twitter.com/i/web/status/9…
  • Was für ein Schmuddelwetter! Da hilft nur Ausschau Halten nach besseren Zeiten. pic.twitter.com/ld5TvoBIKW
  • Now in Dijkstra: Internet censorship in the Catalan referendum - and how it was circumvented #34c3
  • Next up in Adam: Antipatterns and Missunderstandings in Software Development. Breaking up a monolith into Microserv… twitter.com/i/web/status/9…
  • #34c3 with the grand finale in Adam for today: How #linksunten got shut down by German police and intelligence services.
  • Nightshift in Borg: Liberating firmware from closed devices with open-source hardware. Presenting GlitchKit at #34c3

Beliebteste Einträge


Historie


Blogroll

  • Bullster - Dem Twitterianer Bullster waren 140 Zeichen nicht genug, darum zwitschert er auch im eigenen Blog. Sehr emotional und aus der Hüfte geschossen.
  • Lipsia - René bloggt, ganz der Ultra und Anarcho, über Fußball und Politik. BVB- und RB Leipzig-Fan - wahre Liebe halt.
  • RBLObserver - Schreibt über RB Leipzig und über das Thema Fußball.
  • Rotebrauseblogger - Der meist-gelesene Blog rund um RB Leipzig. Mehrfach ausgezeichnet und vielfach anerkannt in der deutschen Fußball-Blogszene.
  • stesie's blog - Stesie bloggt je nach Lust und Laune über Web Development und Programmieren.

Hat nichts mit Toleranz zu tun

10.07.2010 18:08

Dieser Artikel bei Spiegel Online (Symbol-Streit in der Sonnenallee - "Schwarz-Rot-Gold muss draußen bleiben" - http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,705107,00.html)schildert das Schwarz-Rot-Gold-Verbot in einer Berliner Kneipe und greift eine Meldung der vergangenen Tage der WM auf, die das Schicksal einer deutsch-libanesischen Familie in der Stadt beschreibt, deren WM-Dekoration stets aufs Neue heruntergerissen und entwendet wird. Meine persönliche Meinung dazu:

Wer sich in der Schule von der Ethiklehrerin diese schöne Rechnung hat aufmachen lassen: Rechts gleich Intoleranz, Links gleich Toleranz; der kann an dieser Berliner Geschichte erkennen, wie verallgemeinernd das ist. Das in dem Artikel geschilderte Verhalten lässt tief in die wahren Eigenschaften dieser Subkultur blicken. Sie ist eben nicht auf Toleranz ausgelegt, vielmehr wird Überzeugung für die staatliche Gemeinschaft verachtet und bestraft. Schwarz-Rot-Gold zu tragen wird hier mal wieder als nationalistisch ausgelegt. Auch wenn es einer tut, dem es gar nicht einfallen dürfte. Und dann auch noch sein Haus mit einer riesigen Flagge der verhassten Nation verschandeln! Soweit ist es gekommen! Da muss gehandelt werden! Zur Hölle mit der freien Selbstbestimmung! Für die große Sache wird gekämpft! Dieses Verhalten ist zutiefst peinlich und offenbart die Doppelmoral einmal mehr, mit der diese radikale Linke zu Werke geht. Es sind die Methoden der Nazis - nicht weniger! Sie wirft damit ein schlechtes Licht auf das gesamte linke Spektrum der Gesellschaft - ja, es gibt auch Linke, die für Gesellschaft sind.

Aber wir leben zum Glück in einem relativ freiem Land, das in gewissem Maß auch Verachtung gegenüber sich selbst sanktioniert. Niemand muss nach Neu-Kölln gehen, wenn er nicht will. Und das Meiden dieser Etablisments ist sicherlich das einfachste Mittel. Mir tut es um die deutsch-libanesische Familie leid, die immer wieder eine neue Flagge kaufen muss, um sich ihre Selbstbestimmung nicht nehmen zu lassen. Anderseits imponiert mir auch diese Unnachgiebigkeit.

Permalink: http://arrmaniac.de/postamt/20100710-16-Hat_nichts_mit_Toleranz_zu_tun.html
Impressum: Andreas Rodriguez Rivera | mail@arrmaniac.de | Letzte Änderung: 16.04.2016 | CC-BY-NC-SA | Validated by validator.w3.org