Postamt - Blogschock-o-Laden
Home | Verwurzelung | Reise Reise | Empfehlungen | Fototermin | Postamt | Verwaltung

Aktuelles

  • In Erinnerung an #Dolores O'Riordan: youtu.be/hXxKPeMU1D8 - Musik wird mit dir besser gewesen sein.
  • Noch ist es ja recht gemütlich. Aber da braut sich was zusammen. Blick von der Poggenmühlen-Brücke zum Wasserschlos… twitter.com/i/web/status/9…
  • Pro-Tipp für Bahnfahrer mit Kleinkindern: In die Zwischenräume der Schiebetüren im ICE passen Kinderhände gerade so… twitter.com/i/web/status/9…
  • Was für ein Schmuddelwetter! Da hilft nur Ausschau Halten nach besseren Zeiten. pic.twitter.com/ld5TvoBIKW
  • Now in Dijkstra: Internet censorship in the Catalan referendum - and how it was circumvented #34c3
  • Next up in Adam: Antipatterns and Missunderstandings in Software Development. Breaking up a monolith into Microserv… twitter.com/i/web/status/9…
  • #34c3 with the grand finale in Adam for today: How #linksunten got shut down by German police and intelligence services.
  • Nightshift in Borg: Liberating firmware from closed devices with open-source hardware. Presenting GlitchKit at #34c3

Beliebteste Einträge


Historie


Blogroll

  • Bullster - Dem Twitterianer Bullster waren 140 Zeichen nicht genug, darum zwitschert er auch im eigenen Blog. Sehr emotional und aus der Hüfte geschossen.
  • Lipsia - René bloggt, ganz der Ultra und Anarcho, über Fußball und Politik. BVB- und RB Leipzig-Fan - wahre Liebe halt.
  • RBLObserver - Schreibt über RB Leipzig und über das Thema Fußball.
  • Rotebrauseblogger - Der meist-gelesene Blog rund um RB Leipzig. Mehrfach ausgezeichnet und vielfach anerkannt in der deutschen Fußball-Blogszene.
  • stesie's blog - Stesie bloggt je nach Lust und Laune über Web Development und Programmieren.

Die Bank gewinnt immer

09.01.2009 00:00

In der Krise zeigt sich die hässliche Fratze der Marktwirtschaft: Der Staat soll der angeschlagenen Bank unter die Arme greifen, die Aktionäre ausbezahlen, Schulden tragen, aber bloß nicht mitreden dürfen! Wenn sich das Geschäft wieder erholt hat, soll der Staat sich von seiner Beteiligung wieder trennen - nach Möglichkeit auch mit einem guten Verlust. Gewinne für den Staat zu erzielen widerspräche ja jeder Ethik.

Und anstatt die Commerzbank komplett zu übernehmen und die Idee einer Staatsbank zu reinkarnieren ( Wo kämen wir denn da hin?! ), begnügt man sich mit einer Sperrminorität, verzichtet aber gleichsam auf geschäftliche Einflussnahme. Genausogut könnten die 2 Aufsichtsratsposten den erstbesten frisch verurteilten Einbrechern zugelost werden. Man hätte ausnahmsweise mal 2 ehrliche Leute in einem deutschen Bankenaufsichtsrat.

Der neuerliche Kurssturz wirkt dabei wie eine Verhöhnung des deutschen Volkes, dem wahren Anteilseigner der 25%. Da lachen sich die Makler mal wieder ins Fäustchen, dass sie die Katze im Sack losgeworden sind. Der Staat hat sich wissentlich ein Klappergerüst andrehen lassen, weil es in dieser Wirtschaftsform wohl seine Aufgabe ist. Die Verluste sozialisieren nennt man sowas. Alle haben was davon. Nur vom Gewinn darf das Volk nichts bekommen - das nennt man fairen Wettbewerb.

Permalink: http://arrmaniac.de/postamt/20090109-8-Die_Bank_gewinnt_immer.html
Impressum: Andreas Rodriguez Rivera | mail@arrmaniac.de | Letzte Änderung: 16.04.2016 | CC-BY-NC-SA | Validated by validator.w3.org